Amnesty International nutzt Tinder

7 Kommentare

amnesty international tinderMit einer tollen Idee geht Amnesty International ganz neue Wege und nutzt Tinder, um sehr smart Aufmerksamkeit zu generieren. An Stelle wo Frau eigentlich „die Wahl“ hat, wird auf diese hingewiesen die sie leider NICHT haben.

Was ist eigentlich Tinder?

Tinder ist eine ganz einfach Dating-App, welche auch dem „Daumen hoch, Daumen runter“ Prinzip basiert. Man logt sich via Facebook Account ein, und bekommt je nach Wunsch Frauen oder Männer angezeigt. Man wählt dann ob einem die angezeigten Personen gefallen. Kommt es zu einem „Match“, sprich die Gegenseite findet jemanden auch gut, so werden die beiden benachrichtigt und können sich treffen. Prinzipiell erhält man in Tinder folglich nur Nachrichten von Personen, die man zuvor als eher attraktiv eingeschätzt hat.

Tinder erlange große Bekanntheit in Europe als es während den Olympischen Spielen 2014 in Sotchi in die Medien gelang. Die 23-jährigen Snowboarderin Jamie Anderson hatte damals bekannt gegeben sich mit einigen Jungs aus dem Olympischen Dorf treffen zu wollen, wie z.b. N24 berichtete.

Kampagneninfos dazu:

Not all women have the choices you do. Amnesty stands up for women’s rights, will you? www.makethechoice.com.au

In the lead up to International Women’s Day, Amnesty International joined Tinder to remind women that not all women have the power to choose how they live their life. Each image directed to the interactive website with more information.

Advertising Agency: Circul8, Sydney, Australia
Bild: AdsOfTheWorld.com, Copyright: Amnesty International

Teil diesen Beitrag / Share this article

Related Articles