Facebook und der Tod, was dann? Der Legacy Contact

Facebook ist ein Ort an dem wir mit unseren Freunden und Familien alles teilen. Was aber wenn wir sterben? Wenn wir keine Passwörter mehr hinterlegen konnten. Facebook führt jetzt Testaments-Personen ein.

Den Kondolenzzustand, so wie es heute heißt gibt es bereits. Dennoch ist es oftmals schwer, diesen zu erlangen da Facebook genau wissen möchte ob die betroffene Person auch wirklich tot  ist. Sicherlich eine gute Funktion, doch auch manchmal sehr hinderlich. Ich selbst habe einige Personen in meinem Freundeskreis, die bereits verstorben sind, mir aber immer noch angeboten werden, diese zu Party oder anderen Events, sowie Gruppen einzuladen.

legacy_featured (Quelle: Facebook)

Daher hat Facebook nun eine neue Funktion erstellt. Mit Hilfe dieser Funktion können wir Personen bestimmen, die nach unserem Ableben dafür sorgen können unser Profil in den o.g. Kondolenz- oder Erinnerungszustand zu versetzen.

Die von Euch ausgewählte Person kann dann z.b.:

  1. Einen Beitrag schreiben, mit der dann Euer Tod als historisches Ereignis angezeigt wird
  2. Eine Trauerfeier oder ähnliches Ankündigen
  3. Auf Freundschaftsanfragen reagieren
  4. Euer Profilbild aktualisieren

Die Person hat aber auch eingeschränkte Funktionen, so kann diese nicht mehr in „Eurem“ Namen private Nachrichten versenden oder gar selbst Freunde hinzufügen. Das Profil als solches wird dann nur in einen „Ruhezustand“ versetzt. Alternativ können diese Personen das Profil auch löschen lassen.

Die Funktion wir nun in den USA ausgerollt und wird sicher auch in Kürze bei uns zu finden sein.

Wie wird es bei Facebook eingestellt?

In den Sicherheits-Einstellungen von Facebook wird in Kürze der Button „Legacy Contact“ (Keine Ahnung wie das übersetzt sein wird.) eingebunden.

FB_Legacy_1 (Quelle: Facebook)
Hier könnt Ihr dann die Person eures Vertrauens eintragen. Diese bekommt dann auch unmittelbar eine Nachricht, dass Sie nun als „Nachlass-Verwalter“ für Euer Facebook Profil zuständig ist.

FB_Legacy_2 (Quelle: Facebook)
Das ganze soll (dann wohl) noch einmal bestätigt werden und die Person hat dann auch Zugriff auf einige Downloads um Euer Profil nochmals anzupassen.

Wie findet Ihr diese Funktion? Hinterlasst doch mal einen Kommentar.

Update: Eine interessante Info-Grafik zum digitalen Erbe gibt es auch im result Blog.

Teil diesen Beitrag / Share this article

Comments (15)

  1. Ich finde das Ganze extrem spannend. Vielleicht kennst du die Grabsteine, die einen QR-Code enthalten und durch die man sich Nachrufe, Infos oder Fotos der Verstorbenen anschauen kann? Profile auf FB, die nach dem Tod einer Person die Möglichkeit geben, Erinnerungen auszutauschen, finde ich gar nicht mal so abwegig solange sie privat bleiben und das Profil nicht zur öffentlichen Seite wird.

  2. hi, ich bin gerade dabei eine liste mit allen Zugaengen zu erstellen… und dann werd ich die wohl in ein Passwort Programm packen und mit einem Master pw versehen. und auf jeden fall im Testament vermerken wer darauf zu greifen darf. eigentlich müsste dieses pw dann bei einem Notar hinterlegt sein …..

  3. Pinkback: [Infografik] Digitales Erbe: Das gehört hinein › result gmbh

  4. Pinkback: [Infografik] Digitales Erbe: Das gehört hinein – 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.