STUDIE: Instagram hat ein Problem, das gilt es zu lösen wenn es Werbeplattform sein will!

9 Kommentare

Instagram hat ein Problem, eine Gruppe von italienischen Sicherheitsexperten, zeigt nun auf das dass beliebteste Foto Sharing Netzwerk ein signifikantes Spam- und Betrugs- Problem hat.

Es steht völlig ausser Frage das sich Instagram in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Netzwerken, für den Austausch von Bildern gemausert hat. Der Schachzug 2012 von Facebook hier 1000000000 Dollar in die Hand zu nehmen war nur richtig. Nach Angaben des Unternehmens gibt es mehr als 300 Millionen aktive Nutzer und täglich werden mehr als 70 Millionen Fotos im Netzwerk verbreitet. Im letzten Jahr gelang es Instagram durch einige Änderungen das Netzwerk für Nutzer so attraktiv umzugestalten damit daraus eine gewinnbringende Maschine wird und das ganze sich in eine vollwertige (Social) Media-Plattform wandelt.

Folge richtig ist erst vor kurzem die Werbemöglichkeiten, Nachrichten und die neue Funktion „Explore“ gestartet. Diese Zugaben sollen langfristig einen Erfolgt garantieren und eine Phase der Monetisierung einführen.

Spam und Betrug

Das ganze wird aber massiv noch gestört. Instagram bietet nach wie vor ein sehr hohes Potential für Spammer und Betrüger. Die Säuberungsaktion die im Frühjahr 2015 für viel Wirbel sorgte, hätte noch deutlich rigider und gründlicher ausfallen müssen. Viele der gelöschten Konten wäre Fake, Spam oder Betrugsprofile. So die ersten Ergebnisse der Studie.

Die Forscher bestehend aus einer Gruppe italienischer Sicherheitsexperten, hat sich mehr als 10 Millionen Instagram Anwender angeschaut, die zusammen eine Masse von 570 Millionen Bilder, Videos, Kommentare und Likes gepostet hatten. Auch 20.000 (!) Spam Bots hat man für die Studie gekauft und in Gang gebracht und dies aus den Quellen von mind. 10 verschiedenen Online-Anbietern.

Instagram Fake accounts bei eBay, davon sollte man die Finger lassen!

Instagram Fake accounts bei eBay, davon sollte man die Finger lassen!

Auf Basis dieser Forschungsarbeiten ergab sich eine erste Schlussfolgerung, das fast 30% der Konten eines solchen Dienstes inaktiv sind und schätzungsweise 8% davon sich automatisiert betrügerisch verhalten, und Spam betreiben.

Ein Durchschnitts-User hat 55 Bilder! Im Schnitt folgt ein echter User jedem andern User auch zurück, so das sich ein ausgeglichenes Verhältnis ergibt. Ein Fake Account hat im Schnitt nur 6 Bilder, folgt aber 41 mal mehr Personen zurück!

In einem Papier der Forscher beschreiben Sie das sich im Schatten dieser Möglichkeiten riesige Ökosysteme verstecken und sich Makler mit echten Usern einen erbitterten Kampf liefern. Tausende bis Hunderttausende von Fake Accounts werden für Spam Aktivitäten wie Kommentare und Likes genutzt, um das Bild zu verfälschen. Eine Werbeanzeige im Web die sogar 100% „reale“ Accounts zum Kauf anbietet, bei der noch nicht einmal ein Passwort nötig ist und man mit „Geld zurück Garantie“ wirbt, verspricht 1000 Accounts für 12,99$. Andere bieten 2000 Accounts für 19,99$ als Follower, die binnen weniger Tage „geliefert“ werden sollen.

Instagram Fake accounts bei eBay

Instagram Fake accounts bei eBay!

Insgesamt, fanden die Forscher über 200 Dienstleister die solche und ähnliche (auf für andere Netzwerke) Dienste anbieten. Die Zahlungsmöglichkeiten sind oftmals Dienste wie PayPal oder BitCoin, die man dann nicht mehr zurückverfolgen kann.

Arbeiten tun diese Dienste mit einem Mix aus Hard und Software, ständig wechselnden IPs und verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt, um Instagram keinen Automatismus vorzuspielen.

Der Schaden für Marken auf Instagram hoch

Große Marken investieren Millionen von Dollar JEDEN Monat in Instagram weil ihr Content hier weit mehr Engagement – wie Likes, Kommentare und Klicks hat, verglichen mit Plattformen wie Facebook und Twitter. Und das Unternehmen Instagram ist dabei, weiterhin die Werbewirtschaft mit neuen Funktionen und Angeboten in seinem Portfolio zu gewinnen. Bezogen auf das Volumen der Nutzer und den Umsatz von Instagram, sagen einige Analysten wird der Marktwert in Kürze auf 35000000000 Dollar steigen.

Aber wie viel davon basiert auf betrügerischen oder Spam -Aktivitäten?

Der italienische Forschungsbericht deutet darauf hin, dass diese Art von Fake-User-Verhalten immer noch einen erheblichen Anteil der Instagram Nutzerbasis ausmacht, auch nach dem Versuch, das Netzwerk zu säubern. Und das könnte ein Problem für das Unternehmen sein, wenn es versucht das Anzeige und Medien- Geschäft zu erweitern.

Was denkt Ihr?

Teil diesen Beitrag / Share this article