Ich habe (m)eine Katze gerettet – Steht im Internet

Keine Kommentare

Das Internet spuckt manchmal komische Sachen aus, so wie diese herzzerreißende Geschichte. Ich habe also (m)eine Katze gerettet, muss also Stimmen steht ja im Internet!

Das weltweite Web nimmt manchmal wirklich skurrile Züge an und Menschen erfinden Geschichten. Das ist nichts neues, zumal heute durch Clickbaiting Webseiten wie Buzzfeed oder Heftig einem die tollsten Geschichten in den Newsfeed gespült werden. Das ich mit einem kleinen Katzenvideo einmal selbst zentraler Punkt einer solchen Story werde hatte ich allerdings nicht gedacht.

Was war passiert?

Natürlich habe ich einen Alert mit der Suchphrase „Rouven Kasten“. Das bedeutet immer wenn mein Name im Google Suchindex oder auf einer Webseite oder einem Blog auftaucht bekomme ich unmittelbar darüber eine Meldung per Email. So auch heute. Was ich dann zu lesen bekam, hat mich fast vom Stuhl gehauen!

Clickbaiting* für die italienische „FrauenWelt“?

Webseite des Frauenmagazin - http://www.pianetadonna.it/

Webseite des Frauenmagazin – http://www.pianetadonna.it/

Ich klicke auf den Link und lande auf einem Blog. Das Blog gehört zum italienischen Magazin pianetadonna.it (FrauenWelt laut Aussage eines Freundes in Italien.) was sich auf den ersten Blick darstellt wie ein Portal einer Zeitschrift ähnlich der deutschen Brigitte.

Die Story

Clickbaiting auf dem Blog der Webseite des Frauenmagazin - pianetadonna

Der Artikel im Blog der Webseite

Da ich selbst kein Italienisch kann habe ich den Text mal durch den Google Translate Wolf gejagt und dabei kam folgendes raus (unkorrigiert):

Schauen Sie, was dieses Kätzchen zu machen. Die Katze „Fliegt“!

„Der Protagonist dieses Video ist ein schönes Kätzchen von 12 Wochen mit grauem Fell. Sein Name ist „Froid“ und in diesem Video können wir bewundern ihn auf dem Bett spielen, indem von einer Seite voller Energie. Ein Lebenslauf mit seinem Handy war ihr Lieblings menschlichen Rouven Kasten, ein englischer Mann von neununddreißig. Die beiden treuen Freunde in Richmond (Virginia) leben, eine Stadt in den USA von Amerika. Das Video wurde auf Youtube von Rouven gebracht.

Der Mann sagt uns, dass das Kätzchen 10 Wochen. Er wollte eine Katze zu kaufen, aber dann entschieden, stattdessen ein. „Froid“ war in einem Tierheim nicht weit von seiner Heimatstadt. War einer von einem Wurf von vier Kätzchen, aber sie waren alle angenommen, er war der einzige, der links. „Als ich in seine Augen sah traurig mein Herz aufgehört. Es war etwas zwischen uns, etwas sagte mir, ihm nehmen. So folgte ich meinem Instinkt und ich brachte mit mir nach Hause. Nun, ich war nicht falsch, er hat mein Leben verändert hat eine fröhliche und besondere Katze. Und ich glaube auch, dass es ihr schließlich glücklich verändert hat. Sehen Sie es in dem Video, schauen Sie sich diese Energie! „so die Worte von Rouven.

Mit diesem Video, dieser wunderbare Mensch will uns zeigen, wie man glücklich einen Freund gefunden haben, ein treuer Begleiter, mit dem für den Rest seines Lebens zu verbringen. Er will nach nur zehn Wochen, um das Glück der Kätzchen zu zeigen. Nun, da er hat ein Haus und ein Mensch, der sich für ihn keine Rolle mehr, kümmert. Wir können ihn von einem Teil des Rouven Raum springen sehen. Spielen Sie mit den hellen Farben der großen Plätze der Bettdecke, in den Spiegel schauen, gehen nach unten und dann nach oben mit einem Sprung und wieder in der zu springen. Schauen Sie mit eigenen Augen, was ist liebenswert!“

Darunter dann (m)ein Video!

Und auch noch ein Facebook Artikel dazu:

Facebook Artikel zum Clickbaiting

Katze gerettet – Die wahre Story

Es gibt keine! Denn die Katze ist eine Katze und kein Kater. Sie heißt nicht Froid sondern Lulu und wie Ihr ja alle wisst leben wir nicht in Richmond (Virginia) sondern in Duisburg (Deutschland). Als ich mich vor 6 Jahren von meiner Selbstständigkeit gelöst habe, haben wir uns eine zweite Katze zugelegt damit unsere Katze Lilli tagsüber nicht so allein ist. Zwei Tage nach dem Lulu bei uns ankam sprang sie auf dem Bett rum, ich filmte es und lud es bei YouTube hoch. End of the (real) Story.

Warum das ganze?

Lustige oder vor allem herzzerreißende Storys sind oft ein Garant für hohe Klickzahlen. Ich vermute mal es geht hier einfach um schnöden Traffic, viel Traffic denn dieser lässt sich oft mit solchen Storys erzielen (siehe Buzzfeed / Heftig). Das man sich allerdings solche Storys (in dieser Form) dabei ausdenkt, hätte ich ehrlich gesagt nicht wirklich vermutet. Hätte der Autor meinen Namen gegooglet, hätte er es vielleicht gelassen, ich glaube aber einfach man hat das Video gesehen und sich eben nichts dabei gedacht. Ich möchte damit niemandem unterstellen sich alle weiteren oder vergleichbaren Geschichten auszudenken, aber dazu appellieren die ein oder andere Geschichte mal kritisch zu hinterfragen.

Es ist auch nicht das erste mal das es mit diesem Katzen Video passiert. Hin und wieder bekomme ich Hinweise das, dass Video auf einigen Katzen Web- oder Facebookseiten gerade mal wieder die Runde macht.

Ja, Ja, dieses verrückte Internet! Ich lachte hart. 😉

*Ein Clickbait besteht in der Regel aus einer reißerischen Überschrift, die eine sogenannte Neugierlücke (englisch curiosity gap) lässt. Sie teilt dem Leser gerade genügend Informationen mit, um ihn neugierig zu machen, aber nicht ausreichend, um diese Neugier auch zu befriedigen, ähnlich einem Cliffhanger. Die Überschrift kann durch grafische Elemente mit gleicher Funktion ergänzt oder ersetzt werden. (Quelle: Wikipedia)

Related Articles