BeckerSchmitz – Im Gespräch

Keine Kommentare

BeckerSchmitz Künstler aus Duisburg, wurde 1 Jahr lang mit der Kamera begleitet. Die Idee war es, einen anderen Blick auf das Schaffen des Künstlers zu suchen. Beobachtend dokumentiert der Film die Arbeit von Becker Schmitz außerhalb des Ateliers und zeigt das Kunst machen nicht allein aus Farbe auf die Leinwand bringen besteht. Continue reading…

Teil diesen Beitrag / Share this article

Kunstskandal erschüttert Duisburg

Keine Kommentare
BRENNSTOFFZELLE 2012 Becker Schmitz & Il-Jin Atem Choi

Ein Kunstskandal großen Ausmaßes erschüttert derzeit die Kunstwelt. Die legendäre BRENNSTOFFZELLE von Becker Schmitz & Il-Jin Atem Choi sowie zahlreiche andere Werke bekannter Künstler u.a. von Munch, Dali oder Miro traten als Fälschungen zum Vorschein. Der Experte Werner P. warnte Sammler und Museen davor diese Werke anzukaufen. Auch die Geschäftsleitung des Lehmbruck Museum in Duisburg scheint schockiert, denn die Fälschungen sind ausgerechnet in Ihrer Stadt aufgetaucht! Kunst als kriminelles Objekt?

Hier ein Bild der Fälschungen welches uns von Werner P. zugespielt werden konnte:

Kunstskandal in Duisburg - Fälschungen aufgetaucht

Bis ins kleinste Detail und kaum zu erkennen, das es sich dabei um plumpe Fälschungen handelt. Werner P. dementiert eine asiatische Arbeit. „So eine Arbeit erfordert eine Menge kriminalistischer Intention!“ so P. im Interview.

Hier die original BRENNSTOFFZELLE von Becker Schmitz & Il-Jin Atem Choi die gerade aktuell in Duisburg im Innenhafen ausgestellt wird.

BRENNSTOFFZELLE 2012 Becker Schmitz & Il-Jin Atem Choi

Die echte Brennstoffzelle ist eine Arbeit bestehend aus mehr als 30.000 Klebezetteln, zu sehen im TURM5 des Lehmbruck Museum im Duisburger Innenhafen.

Webseite von Beckerschmitz http://www.beckerschmitz.com
Webseite des Lehmbruckmuseum http://www.lehmbruckmuseum.de

UPDATE: 10.06.2012 / 13:57Uhr Weitere Kunst Fälschungen aufgetaucht.

Auch dieses Bild das sich im Besitzt von Carsten K. befindet soll angeblich falsch sein.

Teil diesen Beitrag / Share this article

HOLD THE LINE

Keine Kommentare

Hold The Line von Becker Schmitz

Digitales Erzählen und Kunst. „Hold the Line“ ist ein Crossmediales und Interdisziplinäres Kunstprojekt. Dokumentiert wird es von Pascal Bruns (polynice.de). Der Künstler, Becker Schmitz, spannt an öffentlichen Plätzen und in Innenräumen von verlassenen Gebäuden Fäden und Folien. Wie Linien ziehen sie sich durch den Raum. Das Material und der bespielte Raum werden zum integralen Bestandteil der Komposition und zum Kunstwerk selbst. Die gespanten Linien machen die Wege sichtbar, die der Künstler beim Spannen zurückgelegt hat. In der Regel werden die Aktionen ohne Ankündigung durchgeführt, dokumentiert und veröffentlicht. Die Spielorte sind und bleiben vorerst geheim. Erst im Mercator Jahr (2012) werden sie mit entsprechenden Geotags und Koordinaten im Internet bekannt gemacht. Hier endet und beginnt die Geschichte und der Mythos um „Hold The Line“ der jetzt schon unter www.beckerschmitz.tumblr.com/tagged/Hold_The_Line zu sehen ist.

Teil diesen Beitrag / Share this article