#Mammut20 – Social Media Stammtisch

Keine Kommentare


Zuerst die schlechte Nachricht: Das Mammut ist ausgestorben. Was aber nicht ausgestorben ist, ist die Faszination für dieses einzigartige Wesen. Das beweisen viele Museen und Ausstellungen. Mammut ZWEI NULL beweist, dass gute Kommunikation niemals ausstirbt: Am Stammtisch in Duisburg und auch im Netz. Hier treffen sich Leute aus den unterschiedlichsten Bereichen, haben Social Media zu Ihrem Thema und sich schon viele Freunde gemacht. Kooperationen inklusive. Wir Mammuts sind keine Firma, sondern Freunde, aber unternehmen was: Aktionen.

Wir rocken die Bühne und verleihen Events Gewicht – die Duisburger Mammut20 arbeiten zusammen, um Events und Unternehmen den Star-Faktor zu verleihen. Wir sorgen für eine kompetente Vorberichterstattung, sind am Tag mit Videokamera, Ton und Internet vor Ort, um die Hautnah-Atmosphäre ins Netz zu transportieren und sorgen für eine optimale Nachberichterstattung. Wer die Mammuts einladen möchte, muss einfach nur Kontakt aufnehmen.

Beispiel: Lehmbruck Museum -Duisburg

So lebendig sollte Museum immer sein: Eine exklusive Führung, in Echtzeit ins Netz übertragen, an den richtigen Stellen gepostet. Mit Texten und Bildern. Mit Meinungen und persönlichen Impressionen. Und hinterher noch ein Video zum kollektiven Vergnügen. Die Mammuts hatten viel Spaß und das Museum lebendige PR.

Hier das Video dazu:

Beispiel: Stadtrundfahrten – Duisburg

Stadtrundfahrt in der eigenen Stadt? Der Impuls für Mammut20, um einzusteigen, zu staunen, zu lauschen und die eigene Stadt neu zu erleben. Und schon während der Tour gibt es posts und pictures. Und nach dem Aussteigen geht das Storytelling weiter. Der Effekt: Die Heimatstadtrundfahrt geht auf Tour durch aller Munde.

Hier das Video dazu:

Wir treffen uns jeden zweiten Mittwoch um 19 Uhr im BaBaSu. Hier gibt’s kostenfreies WLAN, erfrischende Getränke und leckeres Essen. Und nette Mammuts natürlich.

Weitere Informationen zu den Mammuts gibt es auf Ihrer Webseite.

LIVE erleben kann man die #Mammut20 auf der Creative Stage in Oberhausen am 16.11.2011.

UPDATE (09.12.2011): Es hat sich leider so ergeben das eine Person sich den Namen „Mammut“ für seine Kommunikationsagentur im März diesen Jahres, rechtlich hat eintragen lassen. Die Mammut20 gibt es zwar schon viel länger auch unter diesem Namen doch stört die Juristen das nicht. Formaljuristisch sehen wir blöd aus. Daher haben wir uns dazu entschlossen andere Wege zu gehen ohne eine Abmahnung zu riskieren. Wir werden darüber informieren. Wir sind nur ein Stammtisch und kein Unternehmen, eigentlich ehr Freunde. Man erreicht uns überall.

Teil diesen Beitrag / Share this article

Social Media Leitfaden für Museen

Keine Kommentare
Ein Leitfaden für Museen zum Einstieg in die Nutzung von Blog, Facebook, Twitter & Co.

Ein Leitfaden für Museen zum Einstieg in die Nutzung von Blog, Facebook, Twitter & Co.Ein Leitfaden für Museen zum Einstieg in die Nutzung von Blog, Facebook, Twitter & Co.

Ab sofort ist der Leitfaden “Social Media für Museen” erhältlich. Laden Sie sich das Dokument hier kostenlos als PDF herunter. Da der Leitfaden als Arbeitsgerät gedacht ist in das man auch mal hineinschreibt, gibt es zudem eine Buchfassung.

Der Leitfaden ist eines der Ergebnisse eines Forschungsprojektes Audience+Museen und das partizipative Web, welches sich mit der Nutzung von sozialen Medien im Museumskontext der Schweiz auseinandersetzt. Social Media für Museen richtet sich jedoch grundsätzlich an alle Institutionen im deutschsprachigen Raum. Das Ziel war ein leicht verständlicher Leitfaden, welcher die Grundlagen der Arbeit mit sozialen Medien erklärt und was es dabei zu beachten gilt. Das Ganze ist ein Arbeitsbuch durch das der Leser Schritt für Schritt geführt wird. Zu jedem Abschnitt gibt es konkrete Aufgaben, die vom Leser bearbeitet und im Leitfaden festgehalten werden können. Der Text erläutert zudem viele Fachbegriffe und klärt häufig gestellte Fragen. Zudem gibt es einige Fallbeispiele, die zeigen, wie soziale Medien im Kontext musealer und künstlerischer Einrichtungen kreativ eingesetzt werden können. Auf konkrete Handhabung einzelner Werkzeuge wie zum Beispiel Twitter oder Facebook wird allerdings nicht eingegangen, da dies den Rahmen solch einer Arbeit sprengen würde.

Hier der Link

Teil diesen Beitrag / Share this article

Kommentare auf Facebook Seiten posten ohne Fan zu sein

Keine Kommentare

Wer schon gern mal auf einer facebook Fanpage einen Kommentar hinterlassen wollte ohne dort „gefällt mir“ zu klicken kann dies jetzt tun. Die Funktion die sich einige bereits erhofft hatten wurde nun implementiert. Viele FanPage Betreiber wird das sicherlich ärgern. Man möchte doch gern mit möglichst vielen „Fans“ aufwarten können. Somit verschwinden natürlich auch in gewisser weise das „Fan“ sein,… Allerdings werden die richtigen Fans sicherlich dennoch auch weiterhin „gefällt mir“ klicken. Viele Zusatzfunktionen wie Gewinnspiele werden auch erst danach frei geschaltet. Es betrifft lediglich die Pinnwände. Unter der Einstellung Genehmigungen verwalten –> Blockierliste für Moderatoren, kann man übrigens Keywords hinterlegen die dann direkt rausgefiltert werden.

Teil diesen Beitrag / Share this article

Kunst braucht keine Genehmigung

Keine Kommentare
iheartruhryork

iheartruhryorkDuisburger freie Szene, liebe Duisburger – die Zeit des Nichtstuns ist vorbei!

Hört auf euch selbst zu bemitleiden! Schluss mit dem Gejaule! Das offensichtliche Desinteresse der Stadt Duisburg an einer freien Kunstszene ist ein offensichtliches, unumstößliches Faktum und wird sich durch Wehklagen nicht ändern! Setzt Zeichen!

Zeigt, dass wir nicht länger zuschauen, wie inkompetente, satte Amtsschimmelreiter durch Duisburg galoppieren, Paragraphen nach Gusto auslegen und damit jegliche Art von Subkultur im Keim ersticken! Baut Ihr uns Schranken, bauen wir uns Brücken! Wartet nicht auf einen Umschwung, denn von alleine wird er nicht kommen. Sorgt selber für Veränderung, gestaltet mit und lasst eurer Kreativität freien Lauf! Geht raus und MACHT! Wenn uns alles verboten wird, stellt sich die Frage: Warum auf eine Genehmigung warten, die nie kommt? Die Beantwortung überlassen wir euch! Wir haben gemacht! Und das ist erst der Anfang! In Ruhr York ? und Duisburg gehört auch dazu – steckt jede Menge Potential! Hier passiert viel! Geht vor die Tür und zeigt, dass ihr lebt! Kunst braucht keine Genehmigung! Ruhr York is where your Heart is!

Das Ruhrgespenst und sein Affe

Hier der Link zum Video! 

Teil diesen Beitrag / Share this article